Photo Photo

Dicker, härter, besser, ...

HARTANODISIEREN

 

Hartanodisation ist eine Weiterentwicklung des normalen Verfahrens. Wesentlich dickere, härtere und verschleißfestere Schichten können dadurch erzeugt werden. Der Elektrolyt und die Prozessparameter werden dazu neu definiert und optimal abgestimmt.

  • Vollautomatische Produktion
  • Individuelle Einzelfertigung
  • Großteile 
    bis 2500 kg
    bis 3000 x 6000 mm

Hartanodisierte technische Oberflächen von ELB in CERANOD®-Qualität für höchste Anforderungen, insbesondere für alle schnell bewegten Teile: 

Bootsbau, Chemie, Computertechnik, Elektrotechnik, Gasturbinenteile, hydraulische Geräte, Kolben, medizinische Geräte, Pumpen, Raumfahrt, Sondermaschinenbau, Stoßdämpfer, Ventilatoren, Ventile, Zahnräder, 
Zylinder, ...

Um den Reibungskoeffizienten um den Faktor 3-5 zu verringern, lagern wir auf Wunsch PTFE ein. Die erreichbare Schichtdicke ist legierungsspezifisch und bedarf der Festlegung im Einzelfall.

Die Schichten werden aus dem Substrat heraus gebildet. Dies hat zur Folge, dass die höchstmögliche Haftung zwischen Schicht und Grundmetall erreicht wird und Abplatzungen der Schicht nicht auftreten können. Je nach Legierung und Schichtdicke verändert sich die Farbe von hellbronze bis anthrazit (auch eine schwarze Einfärbung ist möglich).
 
Da das Hartoxid ein größeres Volumen aufweist als das Aluminiumsubstrat kommt es zu einer Maßänderung.
 
Im Harteloxal-Prozess wächst die Oxidschicht säulenförmig zur Hälfte in das Grundmaterial hinein, zur Hälfte baut sie sich nach außen auf. Dies muss bei Passungen von Präzisionsteilen berücksichtigt werden.

 




 

 


 

 
Photo Photo Photo
hartcoating harteloxal extrem hart
170_allg_50_d.png
elb_postit_glanz_07.gif